Menü Schließen

Safran unter der Lupe

ZARPARAN's Premium Safran Negin 5g

Was ist Safran?

Safran
Safran

Hinter dem Gewürz Safran steckt noch viel mehr als man denkt. Wagt man einen Blick mit der Lupe, lässt sich schnell erkennen – Bei Safran handelt es sich nicht um irgendeine normale Pflanze. Bekannt als das teuerste Gewürz der Welt – Safran ist ein sehr wertvolles Gewürz, das aus den getrockneten Staubfäden der Crocus-Blume gewonnen wird. Safran findet seit Jahrhunderten Anwendung in der Küche sowie in der Medizin und hat einen starken, unverkennbaren Geschmack sowie eine gold-gelbliche Farbe. Der Safran wird dabei hauptsächlich in Ländern wie Spanien, Italien, Griechenland und dem Iran angebaut und ist ein wichtiger Bestandteil vieler traditioneller Gerichte. Er wird auch in der Herstellung von Likör, Tee und manchmal sogar Zigaretten verwendet. In der Medizin findet Safran als natürliches Heilmittel Anwendung, um die Stimmung zu verbessern und Depressionen zu behandeln. Er wird auch als appetitanregend und verdauungsfördernd angesehen.

Was macht Safran so teuer?

Warum ist Safran das teuerste Gewürz der Welt? Safran ist so teuer, weil es sehr aufwendig ist, ihn herzustellen. Jede Crocus-Blume produziert nur sehr wenige Staubfäden, um ein paar Gram reinen Safran zu erhalten, benötigt es mehrere Tausend Blüten. Der Ernteprozess ist ebenfalls sehr aufwendig und zeitintensiv und erfordert, dass die Staubfäden von Hand gepflückt und anschließend getrocknet werden. Hinzu kommt, dass Safran die hohe Nachfrage und gleichzeitige Seltenheit von Safran seinen Preis zusätzlich steigert. Der Weltmarktpreis für Safran schwankt dabei je nach Verfügbarkeit und Qualität des Safrans. Einige Arten können mehrere hundert Euro pro Kilogramm kosten. Zudem wird Safran in mühsamer Handarbeit hergestellt, diese verlängert die Produktionsdauer und erhöht zusätzlich die Kosten.

Wie wird Safran hergestellt?

Safran Blüte - die Krokusblüte
Safran Blüte – die Krokusblüte

Die Herstellung von Safran ist aufwendig. Safran wird aus den getrockneten Staubfäden der Crocus sativus-Blume hergestellt. Der Ernteprozess beginnt im Frühherbst, dann, wenn die Blumen blühen. Die Staubfäden müssen alle von Hand gepflückt werden, was sehr zeitaufwendig ist, da in der Regel nur drei Staubfäden pro Blume vorhanden sind. Nachdem die Staubfäden gepflückt wurden, werden sie sofort getrocknet, um zu verhindern, dass sie verderben. Dies kann entweder durch Aufhängen an einem warmen Ort oder durch Trocknen in einem Ofen oder auf einem Dach erfolgen. Nachdem die Staubfäden vollständig getrocknet worden sind, werden sie sorgfältig sortiert und von sämtlichen Unreinheiten und Verschmutzungen befreit. Anschließend werden sie in kleine Gläser oder Gefäße verpackt und verkauft. Wichtig ist hierbei, dass der Safran ein empfindliches Gewürz ist. Ihn richtig zu lagern, hat Einfluss auf seinen Geschmack und die Farbe.

Was kann Safran alles?

Safran ist ein echtes Power-Gewürz, welches viele Eigenschaften hat und vielfältig eingesetzt werden kann. Zum Beispiel in der Küche als Gewürz, in der Medizin, in der Kosmetik und sogar als Farbstoff. In der Küche wird er oft in Reisgerichten, Suppen und Saucen verwendet, um ihnen eine goldene Farbe und einen besonderen Geschmack zu verleihen. In der Medizin wird er seit Jahrhunderten verwendet, um verschiedene Beschwerden wie Depressionen, Schlafstörungen oder Verdauungsprobleme zu behandeln. Die Kosmetik macht daraus oft Cremes und Lotionen, um die Haut zu pflegen und zu straffen. Safran kann auch als Farbstoff verwendet werden, um Textilien, Papiere und andere Materialien eine goldene oder orange Farbe zu geben. Der Safran ist also ein echter alles Könner, welcher in jeden Haushalt passt.

Kaufen Sie jetzt exklusiven, hochwertigen Safran in unserem Online-Shop. 

 

 26 Besucher gesamt,  2 Besucher heute